ALUMINIUM 2018 Logo
ALUMINIUM 2018 12. Weltmesse & Kongress
09. – 11. Oktober 2018
Messe Düsseldorf

ALUMINIUM 2018 INSIGHTS

Moderne Alu-Verpackungen schützen Lebensmittel

18.07.2018
Moderne Alu-Verpackungen schützen Lebensmittel |

Immer noch verderben Nahrungsmittel, weil sie unzureichend verpackt sind; allein in Europa sind dies pro Jahr rund 60 Millionen Tonnen. Im Vergleich zu anderen Verpackungsmaterialien zeichnet sich Aluminium durch seine exzellente Barrierefunktion aus. Bereits ab einer Dicke von 6 µm gilt Aluminium als funktionelle Barriere gegenüber Licht, Sauerstoff und Wasserstoff. Dank dieser Eigenschaften schützen Aluminiumverpackungen durch Vermeidung von Produktverderb und -verlusten mehr Ressourcen als sie selbst verbrauchen.

Unter den heute verfügbaren Packstoffen zeichnet sich Aluminium durch seinen unübertroffenen Barriereschutz aus. Das gilt nicht nur für Dosen, Tuben oder Schalen, selbst dünnste Alufolien in Verbundbeuteln schützen uneingeschränkt vor Licht, Gas, Mikroorganismen, Austrocknung, Feuchtigkeit und Fremdaromen. H-Milch bleibt so dank der Alu-Sperrschicht im Getränkekarton monatelang haltbar, kohlensäurehaltige Getränke bewahren in der Dose ihren Sprudel, Mayonnaise oder Senf bleiben in Tuben auch ohne Konservierungsstoffe frisch und appetitlich. Fleisch in Alu-Schalen unter Schutzatmos-phäre verpackt kann direkt zum Braten in den Backofen geschoben werden.

Alufolie schützt Lebensmittel, Pharmaprodukte und Pflegeprodukte
Dank ihres uneingeschränkten Barriereschutzes eignet sich Alufolie auch perfekt zum Verpacken von sensiblen Heil- und Arzneimitteln wie Tabletten, Cremes, Pulver und Flüssigkeiten sowie von Kosmetika und Pflegeprodukten wie Hautcremes, Salben oder Erfrischungstücher, die sie vor dem Eintrocknen schützt. Alufolie erfüllt diese Aufgaben als Monomaterial oder als Verbundpartner im Zusammenspiel mit anderen Packstoffen. Zur Verfügung stehen zahllose Packformate und Packungsgrößen wie Blister- und Streifenpacks, Kissen und Beutel, Heißsiegelmembrane und Deckel, Menüschalen, Kapselfolien und vieles mehr.

Angesichts sich ändernder Konsumgewohnheiten und eines tief greifenden gesellschaftlichen Wandels – wachsende Anzahl von Singlehaushalten, alternde Gesellschaft, veränderte Lebensstile sind nur einige Stichworte – werden künftig eher mehr als weniger, und vor allem maßgeschneiderte Verpackungen gefragt sein. Diese tragen entscheidend zu mehr Nachhaltigkeit in Produktion und Konsum bei, denn Verpackungen schützen deutlich mehr Ressourcen vor Verderb und Verschwendung, als zu ihrer eigenen Herstellung benötigt werden.

Mehr Sicherheit bei Arzneimitteln
Gefälschte Medikamente können lebensbedrohlich sein, wenn sie verunreinigt sind oder keinen Wirkstoff enthalten. Die Zahl der Arzneimittelfälschungen nimmt von Jahr zu Jahr zu. Viele Pharmahersteller versehen ihre Produkte mit einem Originalitätsschutz auf der Verpackung.

Aluminium übernimmt bei der Fälschungssicherheit häufig eine wichtige Funktion, indem die reflektierende Oberfläche der metallischen Folie genutzt wird: Dabei handelt es sich um Verfahren, die auf Oberflächeneffekten basieren oder auf speziell gefärbte Schichten, die zu Farbverschiebungen führen, wenn Licht von der Oberfläche der Alufolie reflektiert wird. Diese Techniken werden besonders bei Alu-Blisterpacks genutzt – eine bei Dragees und Tabletten besonders praktische und komfortable Verpackungsart.

Neben dem originären Produktschutz sind es vor allem Convenience-Attribute, die den Markterfolg von Alu-Verpackungen begründen. So sind Aerosoldosen aus Aluminium leicht und erlauben dank des integrierten Spendersystems eine komfor-table Dosierung und Anwendung. Pastöse Inhalte lassen sich mit Alu-Tuben leicht, hygienisch, wohl dosiert und fast vollständig entnehmen. Dünne Alufoliendeckel versiegeln eine Vielzahl von Molkereiprodukten, auch Gemüsedosen nutzen zunehmend leicht abziehbare Alufolie statt eines herkömmlichen Ring-pull-Deckels mit scharfen Kanten. Alu-Schalen gibt es in einer bemerkenswerten Vielfalt – glattwandig, geriffelt, rund, eckig, flach oder tief – für Lebensmittel wie Fleisch und Geflügelprodukte oder auch Premium-Tierfutter. Einkammer- oder Mehrkammer-Menüschalen für Fertiggerichte sind ofen- und mikrowellentauglich. Kaffeegenießer greifen immer öfter auf einzelportionierte Stickpacks oder Alu-Kapseln zurück – die Liste ließe sich problemlos verlängern.

Leicht, ressourcensparend, recyclingfreundlich
Sorgsam mit Rohstoffen und Energieressourcen umgehen, Materialkreisläufe schließen – das sind heute ebenfalls unverzichtbare Anforderungen an moderne, umweltgerechte und klimafreundliche Verpackungen.

Als Leichtgewicht unter den Verpackungen trägt Aluminium wesentlich zu einem nachhaltigen, ressourceneffizienten Konsum bei. Die Nachfrage nach dem Packstoff Aluminium wächst stetig, obwohl das Material für dieselben Produkt-anwendungen immer dünner ausgewalzt wird. Alu-Getränkedosen haben im Laufe der Jahrzehnte auf diese Weise rund 40 Prozent abgespeckt, Aerosoldosen und Kaffeefolie sind um rund 30 Prozent schlanker geworden, Alu-Joghurtdeckel um rund 15 Prozent.

Auch dem Recycling kommt in Fragen der Ressourceneffizienz eine zentrale Aufgabe zu – allerdings „echtem“ Recycling, dass auf die stoffliche Verwertung von gebrauchten Produkten und die Optimierung von Recyclingprozessen setzt statt vordergründig nur darauf, mit einem hohen Anteil von Recyclingmaterial in Produkten zu werben.



Rober V Neher Award auf der ALUMINIUM 2018
Der Robert V Neher Award ist ein akademischer Wettbewerb, bei dem das Beste aus innovativen Verpackungen und techni-schen Anwendungen im Zusammenhang mit Aluminiumfolien und Verschlüssen gesucht und ausgezeichnet wird. Der Gewinner wird auf am 9. Oktober ab 17.00 Uhr im ALUMINIUM Forum geehrt und präsentiert dort seine Innovation.


« zur News-Übersicht


x Mail Buchen Sie jetzt Ihren Stand